Neues WHS schlägt zu

Viele spielen ab jetzt ein schlechteres Golf

Zugegeben die Überschriften sind provokant. Seit dem 24.11.2020 werden die meisten Golfer mit einem neuen Handicap geführt. Diejenigen, die im Jahr 2020 „gut“ gespielt haben, mögen sich über ein niedrigeres Hdc. erfreuen, doch die meisten Golfer dürften sich mit einem nach „oben“ korrigierten Hdc. anfreunden müssen.

Melden Sie sich bei PC-Caddie an unten sehen Sie selbst: hier klicken 

Seien wir ehrlich zu uns selbst. Das neue Hdc. ist gefühlt das auf uns zutreffende.

Weitere Infos finden Sie hier: zum DGV

 

 

 

Neue Handicap-Regeln 2021

World Handicap System

Weltweit werden derzeit die sechs verschiedenen Handicap-Systeme zu einem einheitlich geltenden World Handicap System vereint. Obwohl jedes der Handicap-Systeme nur den Sinn hat, die Spielstärke eines Golfers auszudrücken, unterscheiden sich diese Systeme teilweise sehr deutlich. In Zeiten der Globalisierung reisen immer mehr Golfer in andere Länder. Der Golftourismus boomt und sowohl Deutsche, als auch Golfer anderer Nationen spielen international auf allen Kontinenten. Um die Handicap-Führung nach einheitlichen Regeln zu garantieren und auch international ein Fair-Play um die Platzierungen in den Nettowertungen sicherzustellen, wurden aus allen sechs derzeit geltenden Systemen die besten Aspekte übernommen und vereinheitlicht. So enthält auch das neue World Handicap System viele Regelungen, die uns schon aus dem EGA-Vorgabensystem bekannt sind.  

Hier ein kurzes Erklärvideo für den schnellen Überblick: abspielen

 

 

Rheinland-Pfalz/Saarland Meister der Jugend

Herzlichen Glückwunsch

Rheinland-Pfalz/Saarland Meister 2020 kommen auch aus dem GCN

Stürmisch und regnerisch war es am letzten Septemberwochende. Trotzdem traten 75 Jugendliche im Golfpark Weiherhof an, um in verschiedenen Altersklassen die Landesmeister zu ermitteln. Aus dem GC Nahetal "teeten" drei Jugendliche auf: Paul Reidenbach in der Altersklasse 12/14 der Jungs, Michelle Wöhler in der Altersklasse 14 der Mädchen und ihr Bruder Marco bei den 16jährigen. Trotz Temperaturen um die zehn Grad und zum Teil heftigen Sturmböen hielten alle drei ihr Ergebnis am ersten Tag fest. Paul und Michelle spielten auf dem Par 71 Platz jeweils eine 84 und Marco ging mit einer 74 als Gesamtführender der Jungs im Leaderflight in den zweiten Tag. Und der brachte Hochspannung mit sich.

Paul verbesserte sich mit einer 81 am Sonntag vom dritten auf den zweiten Platz der gesondert gewerten AK 12 und wurde in der AK 14 der Jungs geteilter Sechster. Michelle ging als geteilte Zweite in den regenreichen Sonntag und holte von ihren fünf Schlägen Rückstand Schlag um Schlag auf. Am Ende reichte es nicht mehr ganz zum Stechen, aber die 79 vom Sonntag sicherte ihr mit zwei Schlägen Vorsprung den Vizemeisterinnentitel der AK 14, einen Schlag hinter der Siegerin.

Marco ging mit einem Schlag Vorsprung auf die Finalrunde. Das Rennen um den Gesamtsieg war bis zum letzten Put an der 18 offen, denn weder Marco noch sein Mitstreiter Jan Labonté vom GC Rheinhessen konnten sich um mehr als einen Schlag absetzen. Nach Loch 15 lag Marco noch mit einem Schlag vorne, spielte dann aber zwei Bogeys während Jan zwei Pars folgen ließ. Am finalen Loch spielten dann beide Par. Mit seiner 77 wurde Marco so in der Gesamtwertung der Jungs Vizemeister, holte sich aber mit vier Schlägen Vorsprung den Sieg in der starken Konkurrenz der AK 16.

Wir gratulieren allen zu ihren tollen Ergebnissen und freuen uns über die Meister und Vizemeister Geschwister.

Michelle Marco Wöhler IMG 2044

 

 

 

Clubmeister/innen 2020

Herzlichen Glückwunsch

Unsere neuen Clubmeister/innen stehen fest. Wir gratulieren herzlich zum Titel und die hervorragende Leistung. Ein herzliches Dankeschön auch an all jene, die zum Gelingen und zur Wohlfühlatmosphäre der Clubmeisterschaft beigetragen haben.

Ihr Sekretariats- & Vorstandsteam

Clubmeister 2020

 

 

 

Michelle Wöhler erspielt sich ihr Ticket zur Dt. Meisterschaft

Ergebnisse Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2020 (15./16.08.)

Nach fünf Tagen Golf von Montag bis Freitag im EGC Westpfalz standen Michelle Wöhler, Paul Reidenbach und Marco Wöhler im GC Gernsheim (Michelle), GC Main Taunus (Paul) bzw. im RC Rheinhessen (Marco) am Samstag und Sonntag auf dem Platz. Es ging um ein Qualifikationsticket zum Finale der Deutschen Meisterschaft.

Paul spielte 86 / 81, wurde damit Elfter und verpasste die Qualifikation knapp um drei Schläge. Marco spielte auf dem Wißberg Runden von 78 und 76. Doch auch das reichte leider nicht. Mit zwei Schlägen am "Cut" vorbei wurde Marco Neunter.

Erfreulich anders sah es bei den Mädchen aus. Michelle spielte in Gernsheim 78 / 76 und ging ins Stechen um Platz 3. Dieses verlor sie zwar mit einem Par gegen ein Birdie ihrer Mitspielerin, aber sie erspielte sich trotzdem eines der sechs Tickets für das Finalturnier vom 11.-13. September im GC Schloss Westerholt. Der Club gratuliert Michelle zu dieser hervorragenden Leistung und drückt ihr für das Finale ganz fest die Daumen.

Michelle Wöhler

 

 

%MCEPASTEBIN%